Vermittlung

Registrierungspauschale Eurotransplant (ET)

Die Selbstverwaltungspartner GKV-Spitzenverband, Deutsche Krankenhausgesellschaft (DKG) und Bundesärztekammer (BÄK) haben die niederländischen Stiftung Eurotransplant International Foundation (ET) mit Vertrag gemäß § 12 Transplantationsgesetz (TPG) beauftragt, gemeldete Spenderorgane nach einheitlichen Kriterien an geeignete Organempfänger zu vermitteln. Die potenziellen Organempfänger werden bei Eurotransplant registriert und in Wartelisten geführt. Zur Vergütung der Vermittlungsleistung wird der Krankenkasse des potenziellen Organempfängers eine Registrierungspauschale in Rechnung gestellt. Die Höhe der Registrierungspauschale wird in Anlage 1 zu diesem Vertrag geregelt.

Die Vereinbarung über das ET-Budget regelt die Vergütung für das Jahr 2018. Die Registrierungspauschale beträgt zum 01.01.2018 pro Fall 1.166,00 Euro. Damit steigen die Kosten um 131,00 Euro gegenüber 1.035,00 Euro im Jahr 2017.

Die Anzahl der Registrierungen auf der Warteliste ist in 2017 deutlich zurückgegangen, so dass für 2018 insgesamt 5.000 Registrierungsfälle (2017: 5.400) unterstellt werden.

Dokumente und Links