Zu- und Abschläge

Zusätzlich zur Abrechnung der Krankenhausbehandlung rechnet das Krankenhaus Zu- und Abschläge ab. Die wichtigsten sind die Zuschläge zur Finanzierung des DRG-Systems, des Gemeinsamen Bundesausschusses sowie der Qualitätssicherung.

Die Höhe der Zu- und Abschläge wird in der Regel jährlich neu vereinbart. Die folgende Auflistung gibt einen Überblick über die möglichen Zu- und Abschläge 2016 und 2017.

Zu- und Abschläge 2016/ 2017

Zu-/Abschlag Zuständigkeit Betrag Rechtsgrundlage
G-BA-Systemzuschlag 2017 (PDF, 28 KB) G-BA 1,49 Euro je Fall § 91 Abs. 2 SGB V i.V.m. § 139 c SGB V Grundsätze (PDF, 44 KB)
G-BA-Systemzuschlag 2016 (PDF, 28 KB) G-BA 1,63 Euro je Fall § 91 Abs. 2 SGB V i.V.m. § 139 c SGB V Grundsätze (PDF, 41 KB)
Aufwandspauschale
(wenn die MDK-Prüfung nicht zu einer Minderung des Abrechnungs-
betrages führt)
gesetzlich festgelegt ggf. Zuschlag
i.H.v. 300,00 Euro
§ 275 Abs. 1 c SGB V
Telematikzuschlag
(Basis-Rollout)
GKV-Spitzenverband
und DKG
krankenhausspezifischer Zuschlag je voll- und
teilstationären Fall
§ 291 a Abs. 7 a SGB V
Gemeinsame Empfehlung von GKV-Spitzenverband und DKG (PDF, 635 KB)
Zuschlag elektronische Gesundheitskarte (PDF, 26 KB)
Finanzierung stationärer Kartenlesegeräte der Notfallambulanzen (PDF, 523 KB)
Pauschale für stationäre Kartenlesegeräte (PDF, 428 KB)
Abschlag aufgrund der Nichtteilnahme am DTA gesetzlich festgelegt ggf. krankenhaus-
spezifischer Abschlag
(bis max. 5 % des Rechnungs-betrages)
§ 303 Abs. 3 SGB V
DRG-Systemzuschlag 2017 (PDF, 97 KB) Vertragsparteien nach § 17 b Abs. 2 KHG 1,30 Euro je Fall § 17 b Abs. 5 KHG Hinweise der Selbstverwaltung für 2017 (PDF, 164 KB)
DRG-Systemzuschlag 2016 (PDF, 95 KB) Vertragsparteien nach § 17 b Abs. 2 KHG
1,15 Euro je Fall § 17 b Abs. 5 KHG Hinweise der Selbstverwaltung für 2016 (PDF, 163 KB)
Ausbildungszuschlag
(Kosten für Ausbildungs-
stätten und Mehrkosten
der Ausbildung)
krankenhausspezifischer Zuschlag durch die Vertragsparteien nach
§ 18 Abs. 2 KHG,
landeseinheitlicher Ausbildungszuschlag durch die in § 18 Abs. 1 Satz 2 genannten Beteiligten, Richtwert auf Bundesebene durch die Vertragsparteien nach
§ 17 b Abs. 2 KHG
krankenhausspezifischer oder landeseinheitlicher Zuschlag je voll- und teilstationären Fall § 17 a Abs. 1 KHG
Abschlag für die Nichtteilnahme an der Notfallversorgung Vertragsparteien nach
§ 17 b Abs. 2 KHG
50,00 Euro je vollstationären Fall auf das Erlösbudget § 17 b Abs. 1 KHG i. V. m.
§ 4 Abs. 6 KHEntgG
Zuschlag für Zentren und Schwerpunkte Vertragsparteien nach
§ 17 b Abs. 2 KHG;
wenn kein bundes-
einheitlicher Zuschlag vorliegt, sind die Vertragsparteien nach
§ 18 Abs. 2 KHG zuständig
kein Bundeswert vereinbart, ggf. krankenhausspezifischer Zuschlag § 17 b Abs. 1 KHG i. V. m.
§ 2 Abs. 2 und
§ 5 Abs. 3 KHEntgG
Zuschlag für die Aufnahme von Begleitpersonen (PDF, 27 KB)
Vertragsparteien nach
§ 17 b Abs. 2 KHG
45,00 Euro je Belegungstag der Begleitperson § 17 b Abs. 1 KHG i. V. m.
§ 2 Abs. 2 KHEntgG
Zuschlag für die Mitaufnahme einer Pflegekraft
Ergänzungsvereinbarung (PDF, 11 KB)
Vertragsparteien nach
§ 17 b Abs. 2 KHG
45,00 Euro je Belegungstag der Pflegekraft § 11 Abs. 3 SGB V i. V. m. § 2 Abs. 2 KHEntgG
QS-Zuschlag
2015 bis 2017
(externe Qualitätssicherung)
Vertragsparteien nach
§ 17 b Abs. 2 KHG,
Vertragsparteien auf Landesebene
0,70 Euro Anteil Krankenhaus
+ länderspezifischer Anteil je vollstationären Fall
§ 17 b Abs. 1 KHG i. V. m.
§ 137 SGB V
Sicherstellungszuschlag Vertragsparteien nach
§ 17 b Abs. 2 KHG
nicht vereinbart, ggf. krankenhaus-
spezifischer Zuschlag
§ 17 b Abs. 1 Sätze 6 - 8 KHG i. V. m. § 5 Abs. 2 KHEntgG
Fixkostendegressionsabschlag (siehe Infobox) Vertragsparteien nach § 18 Abs. 2 KHG krankenhausspezifischer Abschlag auf alle mit dem Landesbasisfallwert vergüteten Leistungen des Krankenhauses § 4 Abs. 2b KHEntgG i. V. m. § 10 Abs. 13 KHEntgG
Mehrleistungsabschlag Vertragsparteien nach
§ 18 Abs. 2 KHG
krankenhausspezifischer Abschlag auf alle mit dem Landesbasisfallwert vergütete Leistungen des Krankenhauses § 4 Abs. 2 a KHEntgG
Zu- oder Abschlag für Besondere Einrichtungen Vertragsparteien nach
§ 18 Abs. 2 KHG
krankenhausspezifischer
Zu- oder Abschlag
§ 4 Abs. 7 KHEntgG
Hygienezuschlag Vertragsparteien nach § 18 Abs. 2 KHG krankenhausspezifischer
Zuschlag; gültig bis 31.12.2016
§ 4 Abs. 11 KHEntgG
Zu- oder Abschlag für Erlösausgleiche Vertragsparteien nach
§ 18 Abs. 2 KHG
krankenhausspezifischer
Zu- oder Abschlag
§ 5 Abs. 4 KHEntgG
QS-Abschlag
(externe Qualitätssicherung)
G-BA nicht dokumentierte Datensätze § 8 Abs. 4 KHEntgG i. V. m. 137 Abs. 1 S. 2 SGB V (QSKH-RL)
Pflegezuschlag Vertragsparteien nach § 18 Abs. 2 KHG krankenhausspezifischer Zuschlag je vollstationären Fall § 8 Abs. 10 KHEntgG
Versorgungszuschlag gesetzlich festgelegt bis 31.12.2016 0,8 % je voll- oder teilstationären Fall § 8 Abs. 10 KHEntgG


i.V.m.
§ 10 Abs. 5 Satz 6 KHEntgG
Abschlag wg. fehlender
Lieferung der DRG-Daten
Vertragsparteien nach
§ 17 b Abs. 2 KHG,
Umsetzung durch Vertragsparteien nach
§ 18 Abs. 2 KHG
krankenhausspezifischer Abschlag (10,00 bzw.15,00 Euro je nicht gelieferten Datensatz vom Erlösbudget) § 21 KHEntgG i. V. m.
§ 5 der
Vereinbarung über die Übermittlung von DRG-Daten (PDF, 36 KB)
Zuschlag für Besondere Einrichtungen
(zur Finanzierung der pflegesatzfähigen Vorhaltekosten)
Vertragsparteien nach
§ 18 Abs. 2 KHG
krankenhausspezifischer Zuschlag je vollstationären Fall § 3 Abs. 2 VBE 2016 (PDF, 28 KB)

Ergänzendes Dokument