Qualität

Zwei Hände, eine hält einen Stift und unterschreibt ein Dokument.

Qualitätsverträge

Im Rahmen des Krankenhausstrukturgesetzes (KHSG) hat der Gesetzgeber die Möglichkeit zum Abschluss von Qualitätsverträgen geschaffen. Damit soll erprobt werden, inwieweit sich weitere Verbesserungen in der stationären Versorgung, insbesondere durch die Vereinbarung von höherwertigen Qualitätsanforderungen und Anreizen, erreichen lassen.

ein Arzt berät sich mit einer Patientin, die auf einer Krankenhausliege sitzt

Qualitätskontrollen

Mit dem Krankenhausstrukturgesetz hat der Medizinische Dienst der Krankenversicherung die Aufgabe erhalten, die Einhaltung von Qualitätsanforderungen in Krankenhäusern, welche der Gemeinsame Bundesausschuss erlässt, zu überprüfen.

Arzt im OP-Kittel mit Mundschutz und Brille während einer OP

Mindestmengen

Die Mindestmengenregelung (Mm-R) des Gemeinsamen Bundesausschusses (G-BA) wurde zum 01. Januar 2018 in wesentlichen Punkten geändert. Künftig müssen Krankenhäuser im Vorfeld eine Prognose abgeben, ob sie die Mindestmengen im folgenden Kalenderjahr erreichen werden.

Das Bild zeigt eine Krankenschwester beim Reinigen der Hände.

Qualitätsberichte

Seit 2013 sind alle nach § 108 SGB V zugelassenen Krankenhäuser verpflichtet, jährlich einen strukturierten Qualitätsbericht auf Standortbasis zu erstellen.