Förderung ambulanter Krebsberatungsstellen

Der GKV-Spitzenverband fördert ab dem 1. Juli 2020 mit Wirkung vom 1. Januar 2020 ambulante Krebsberatungsstellen mit einem Gesamtbetrag von jährlich bis zu 21 Millionen Euro. Gefördert werden ambulante Krebsberatungsstellen, soweit sie an Krebs erkrankten Personen und ihren Angehörigen psychoonkologische Beratung und Unterstützung nach Maßgabe dieser Fördergrundsätze anbieten.

Hinweise zum Antragsverfahren

Das Antragsverfahren ergibt sich aus Ziffer 6.1. der Fördergrundsätze. Anträge sind unter Nutzung der Formularvorlagen nach Anlage 1 auf dem Postweg beim GKV-Spitzenverband einzureichen.

Der Förderzeitraum beträgt jeweils drei Jahre. Die Förderung setzt dabei die Erfüllung der Fördervoraussetzungen voraus. Die bewilligten Fördermittel werden entsprechend des Finanzierungsplans quartalsweise zum 15. des ersten Monats des Quartals in Teilbeträgen ausgezahlt. Um eine erstmalige Auszahlung zum 15. Oktober 2020 sicherzustellen, ist die Einreichung eines vollständigen Antrages bis zum 15. August 2020 erforderlich.

Nachfolgend finden Sie die Formularvorlagen als Ausfüllhilfe noch einmal als Excel-Datei. Bitte beachten Sie beide Tabellenblätter.