GKV-Spitzenverband

  • 30.07.2019 Pressemitteilung Bundesweite Hebammensuche geht online

    Wenngleich es rein statistisch genug Hebammen in Deutschland gibt, ist es in einigen Regionen Deutschlands sehr schwer, tatsächlich eine zu finden. Bei den öffentlich zugänglichen Anlaufstellen für Schwangere oder über das Internet sind vergleichsweise wenige Hebammen mit ihren Kontaktdaten gelistet. Dem gegenüber steht eine Vielzahl von freiberuflichen Hebammen, die dem Hebammenvertrag beigetreten sind und ihre Leistungen mit den Krankenkassen abrechnen wollen. Diese Informationslücke will eine Hebammenliste auf der Internetseite des GKV-Spitzenverbandes nun schließen.

  • 19.07.2019 Statement Länder wälzen politische Verantwortung ab

    Im Interview mit dem Redaktionsnetzwerk Deutschland übt Gernot Kiefer Kritik an den Bundesländern, welche ihrer politischen Verantwortung für die Finanzierung der Pflegeinfrastruktur nicht nachkommen. „Die Länder wälzen hier pro Jahr 4 Mrd. Euro an Investitionskosten einfach auf die pflegebedürftigen Heimbewohner ab, so dass jeder Einzelne im Durchschnitt pro Jahr rund 5300 Euro aus eigener Tasche zahlen muss.“

  • 17.07.2019 Pressemitteilung MDK-Reformgesetz schwächt die soziale Selbstverwaltung und wird teuer für Beitragszahler

    Mit dem heute im Bundeskabinett beschlossenen Entwurf des MDK-Reformgesetzes setzt die Bundesregierung den Kurs zur strategischen Schwächung der sozialen Selbstverwaltung in der gesetzlichen Krankenversicherung fort. Die Beitragszahlenden wird der aktuelle Gesetzentwurf außerdem allein im Jahr 2020 mindestens 1,2 Milliarden Euro kosten, denn in dieser Größenordnung werden künftig fehlerhafte Klinikabrechnungen von den Krankenkassen durchgewunken werden müssen.

  • 15.07.2019 Pressemitteilung Krankenkassen fördern kommunale Präventionsangebote für benachteiligte Menschen mit 46 Millionen Euro

    Die gesetzliche Krankenversicherung (GKV) unterstützt in den kommenden vier Jahren kommunale Projekte aus dem Bereich Gesundheitsförderung für sozial und gesundheitlich benachteiligte Menschen mit 46 Millionen Euro. Gefördert werden Maßnahmen insbesondere für Alleinerziehende, Menschen mit Migrationshintergrund, Menschen mit Behinderungen oder Einschränkungen, ältere Menschen sowie Kinder und Jugendliche aus sucht- und/oder psychisch belasteten Familien. Das Vorhaben ist Teil eines größeren, Anfang des Jahres gestarteten Förderprogramms des „GKV-Bündnisses für Gesundheit“, das von allen 109 gesetzlichen Krankenkassen getragen wird.

  • 08.07.2019 Statement Zuschlag für über 100 Kliniken auf dem Land

    In der vergangenen Woche haben die Deutsche Krankenhausgesellschaft und der GKV-Spitzenverband entschieden, welche bedarfsnotwendigen Kliniken der Grundversorgung im ländlichen Raum ab 2020 einen Zuschlag erhalten. Dazu erklärt Stefanie Stoff-Ahnis, Vorstand des GKV-Spitzenverbandes: „Gemeinsam mit den Klinikvertretern haben wir eine gute Entscheidung getroffen, damit die Menschen auch in Zukunft gerade bei Notfällen ein Krankenhaus für die Erstversorgung in ihrer Nähe haben.“

  • 02.07.2019 Pressemitteilung 82 Prozent der GKV-Versicherten werden mehrkostenfrei mit Hilfsmitteln versorgt - erster Mehrkostenbericht liegt vor

    82 Prozent der GKV-Versicherten erhalten eine mehrkostenfreie Hilfsmittelversorgung durch die gesetzlichen Krankenkassen. Lediglich 18 Prozent zahlen durchschnittlich 118 Euro dazu. Zu diesem Ergebnis kommt der erste Bericht des GKV-Spitzenverbandes über die von GKV-Versicherten gezahlten Mehrkosten bei Hilfsmitteln. Dieser erscheint von nun an jährlich zum 30. Juni.

Alle Pressemitteilungen ansehen

Services

Twitter