Sprungmarken

Versicherten-Service

Ob Beratungstelefone, Zuzahlungsbefreiung, eGK oder IGeL-Leistungen – hier sind Sie richtig!

Inhalt
Sie befinden sich hier:
Pressemitteilung - Berlin, 01.04.2014

Sanofi nimmt Medikament ohne Zusatznutzen vom Markt – Alternativen mit Zusatznutzen stehen bereit

GKV-Spitzenverband

Sanofi und der GKV-Spitzenverband haben in den letzten Monaten über die Höhe des zu vereinbarenden Erstattungsbetrages für das Arzneimittel Lyxumia® verhandelt. Sanofi hat zum Ende der Verhandlungsfrist seine unternehmerische Entscheidung mitgeteilt, dieses Arzneimittel mit dem Wirkstoff Lixisenatid in Deutschand nicht weiter vertreiben zu wollen.

Lyxumia® ist zur Behandlung des Typ-2-Diabetes mellitus bei Erwachsenen zugelassen. Der GKV-SV nimmt diese Entscheidung des Unternehmens mit Bedauern zur Kenntnis. Grundlage für die Erstattungsbetragsverhandlungen war der Beschluss des Gemeinsamen Bundesausschusses vom 05.09.2013 über die frühe Nutzenbewertung nach § 35a SGB V, der Lixisenatid keinen Zusatznutzen gegenüber der jeweiligen zweckmäßigen Vergleichstherapie bescheinigte. Für die Versorgung der Patienten hat diese unternehmerische Entscheidung keine negativen Effekte.

Im Anwendungsgebiet Diabetes mellitus Typ 2 ist eine breite Palette von Arzneimitteln verfügbar, die dem Arzt auch weiterhin bei der Entscheidung für eine wirksame antidiabetische Therapie zur Verfügung stehen. Im Gegensatz zu Lyxumia® haben andere für eine wirksame antidiabetische Therapie zur Verfügung stehende Medikamente vom Gemeinsamen Bundesausschuss einen Zusatznutzen bescheinigt bekommen.

Ansprechpartner

Ein Portraitfoto des Pressesprechers Florian Lanz vor einem hellen Hintergrund.
Florian Lanz

Pressesprecher des GKV-Spitzenverbandes
Telefon 030-206288-4201
Fax 030-20628884201
E-Mail senden