SEBKam - Sektorenübergreifender Einsatz von Betreuungskräften an der Schnittstelle von Krankenhaus und ambulanter Versorgung

Gegenstand

Erprobung des sektorenübergreifenden Einsatzes von Betreuungskräften für Demenzkranke im Akutkrankenhaus

Projektnehmer

Institut für Sozialforschung und Sozialwirtschaft (iso)

Projektleitung

Dr. Sabine Kirchen-Peters

Projektadresse

Institut für Sozialforschung und Sozialwirtschaft (iso)
Trillerweg 68
66117 Saarbrücken

Kooperationspartner

  • Arbeitsgemeinschaft katholischer Krankenhäuser Saarland
  • Marienhaus Klinikum Saarlouis-Dillingen
  • Saarland Kliniken kreuznacher diakonie
  • Caritasverband Saar-Hochwald e.V.
  • Kirchliche Sozialstation Neunkirchen, Spiesen-Elversberg gGmbH
  • Stiftung kreuznacher diakonie
  • Biometrischer Berater: Prof. Dr. med. Jürgen Stausberg, Arzt für Medizinische Informationsverarbeitung und Ärztliches Qualitätsmanagement

Laufzeit

01.04.2017 – 31.03.2020

Kurzdarstellung des Projekts

Im Mittelpunkt des Projekts steht die Erprobung des Einsatzes von ambulant tätigen Betreuungskräften für Demenzkranke im Akutkrankenhaus. In der eigenen Häuslichkeit versorgte pflegebedürftige Demenzkranke, die bereits Betreuungsleistungen erhalten, können, wenn sie zur medizinischen Behandlung in ein Akutkrankenhaus kommen, diese Betreuungsleistungen mitnehmen. Auf diese Weise sollen die Patientensicherheit und die Lebensqualität Demenzkranker während ihres Krankenhausaufenthaltes gesteigert und ihr Risiko von Komplikationen reduziert werden. Ziel ist es, die demenzkranken Patienten wieder in ihre Häuslichkeit und nicht in eine stationäre Pflegeeinrichtung zu entlassen. Dabei werden Demenzkranke einbezogen, die häusliche Betreuungen oder Betreuungsgruppen bei den beteiligten Pflegediensten in Anspruch nehmen. Zudem sollen auch Pflegebedürftige von dem Betreuungsangebot profitieren, bei denen die Demenz im Krankenhaus erstmals diagnostiziert wurde und die in der ambulanten Versorgung bisher noch keine Betreuungsleistungen erhalten haben. Diese sollen während des Aufenthalts betreut, aber auch nach der Entlassung in die vorhandenen ambulanten Betreuungsangebote einbezogen werden.

Die wissenschaftliche Begleitung übernimmt das Institut für Sozialforschung und Sozialwirtschaft (iso) e.V. Im Rahmen der wissenschaftlichen Analyse sollen zum einen die Effekte des Einsatzes von Betreuungskräften auf die Patientensicherheit demenziell erkrankter Menschen anhand objektivierbarer Kriterien vergleichend untersucht und die Kostenwirksamkeit dieser Maßnahmen empirisch ermittelt werden (Wirkungsanalyse). Zum anderen werden über einen qualitativ-formativen Zugang auf der betrieblichen Ebene die Kooperation der Akteure im Feld sowie auf der institutionellen Ebene die übergeordneten (strukturellen und finanziellen) Rahmenbedingungen für den Einsatz von Betreuungskräften im Krankenhaus analysiert (Struktur- und Prozessanalyse).