Sprungmarken

Inhalt
Sie befinden sich hier:

Praktikabilitätsstudie zur Einführung des Neuen Begutachtungsassessments (NBA) zur Feststellung der Pflegebedürftigkeit nach dem SGB XI

Projektnehmer

Medizinischer Dienst des Spitzenverbandes Bund der Krankenkassen e. V. (MDS)
Theodor-Althoff-Str. 47
45133 Essen

Kooperationspartner

Hochschule für Gesundheit Bochum
Universitätsstr. 105
44789 Bochum

Laufzeit

9 Monate

Kurzdarstellung des Projektes

Der mit der Umsetzung des neuen Pflegebedürftigkeitsbegriffs einhergehende grundlegende Paradigmenwechsel in der Feststellung von Pflegebedürftigkeit erfordert eine sorgfältige und verantwortungsvolle Vorbereitung. Vor diesem Hintergrund hat der Expertenbeirat zur konkreten Ausgestaltung des neuen Pflegebedürftigkeitsbegriffs empfohlen, die seit dem Umsetzungsbericht des ersten Beirats (2009) vorgenommenen Änderungen am NBA vor der Einführung bezüglich ihrer Umsetzbarkeit in der Begutachtungspraxis und ihrer Auswirkungen auf die beiden Manuale zu erproben. Das Projekt zielt darauf, sowohl die praktische Handhabung durch die Gutachter wie auch die sachliche Angemessenheit des NBA in seiner aktuellen Version in einer Erprobung zu prüfen. Es wird untersucht, wie sich die vorgeschlagenen Änderungen des NBA und der Bewertungssystematik in der Praxis der Begutachtung bewähren. Optimierungsbedarfe in Bezug auf die regelhafte Anwendung des Begutachtungsinstruments werden analysiert, Anforderungen an die Ausgestaltung der Manuale und die konkrete Gestaltung des Umsetzungsprozesses werden geklärt.

Erwartet werden neben Aussagen zur Gesamtpraktikabilität des NBA insbesondere aktualisierte Befunde bei der Begutachtung der Pflegebedürftigkeit von Kindern zwischen 0-18 Monaten und von Menschen mit besonderen Bedarfskonstellationen. Zudem wird gezeigt werden, inwieweit mit dem NBA Leistungen zur medizinischen Rehabilitation empfohlen werden können.

Hierfür werden bundesweit über 2000 Begutachtungen mit dem neuen Instrument durchgeführt (1.720 Begutachtungen von Erwachsenen, 60 Begutachtungen von Menschen mit besonderen Bedarfskonstellationen, etwa 300 Begutachtungen von Kindern zwischen 0-18 Monaten).