Evaluation der Pflegeberatung und Pflegeberatungsstrukturen nach § 7a Abs. 9 SGB XI

Auftragnehmer

IGES Institut GmbH
Hans-Dieter Nolting, Dr. Julia K. Wolff
Friedrichstr. 180
10117 Berlin

Laufzeit

01.04.2018 – 15.01.2020

Hintergrund

Mit dem zweiten Pflegestärkungsgesetz hat der Gesetzgeber in § 7a Abs. 9 SGB XI den GKV-Spitzenverband beauftragt, erstmals zum 30. Juni 2020 einen unter wissenschaftlicher Begleitung erstellten Bericht vorzulegen über:

  • Die Erfahrungen und Weiterentwicklung der Pflegeberatung und Pflegeberatungsstrukturen nach § 7a Abs. 1-4, 7-8, § 7b Abs. 1-2 und § 7c SGB XI;
  • Die Durchführung, Ergebnisse und Wirkungen der Beratung in der eigenen Häuslichkeit sowie die Fortentwicklung der Beratungsstrukturen nach § 37 Abs. 3-8 SGB XI.

Ziele

Dieser Bericht zielt darauf, einerseits Mängel und Defizite aufzudecken und andererseits Erkenntnisse darüber zu erlangen, wie sich die Beratungsstrukturen entwickeln. Er ist somit eine wichtige Erkenntnisquelle hinsichtlich der Wirksamkeit der Pflegeberatung sowie eine wichtige Grundlage für die Weiterentwicklung der Regelungen zur Pflegeberatung nach § 7a sowie zur Beratung in der eigenen Häuslichkeit nach § 37 Abs. 3 SGB XI.

Gegenstand

Die wissenschaftliche Evaluation bearbeitet die folgenden Themenkomplexe:

  • Strukturen und Inanspruchnahme der Pflegeberatung nach den §§ 7a und 37 Abs. 3 SGB XI
  • Prozesse und Erfahrungen aus Sicht der Beratenden
  • Ergebnisse und Bewertungen aus Sicht der Nutzenden
  • Pflegeberatung nach § 37 (3) SGB XI
  • Kooperation und Koordination der Beratung auf kommunaler und Landesebene.

Methodisches Vorgehen

Flächendeckende bundesweite Auswertungen werden mit der Analyse einer stratifizierten Klumpenstichprobe von 29 Regionen kombiniert. Es kommen quantitative und qualitative Methoden zum Einsatz. Bundesweit werden hauptsächlich Sekundärdaten ausgewertet. In den 29 Regionen werden Primärdaten mittels Befragungen sowie Fokusgruppen gewonnen und analysiert.

Erwartete Ergebnisse:

  • Differenzierte Erkenntnisse über die heterogenen Beratungsstrukturen und die Inanspruchnahme der Pflegeberatung nach § 7a SGB XI und der häuslichen Beratungsbesuche nach § 37 (3) SGB XI
  • Aussagen zur Wirksamkeit der Pflegeberatung nach § 7a SGB XI und der häuslichen Beratungsbesuche nach § 37 (3) SGB XI
  • Identifikation von Defiziten und von Beispielen guter Praxis
  • Impulse zur Weiterentwicklung der Pflegeberatung