Genehmigungsverfahren für Verordnungen außerhalb des Regelfalls

Die Heilmittel-Richtlinie des Gemeinsamen Bundesausschusses unterscheidet zwischen Heilmittelverordnungen innerhalb und außerhalb des Regelfalls. Heilmittelverordnungen innerhalb des Regelfalls bedürfen keiner Genehmigung durch die Krankenkassen.

Heilmittelverordnungen außerhalb des Regelfalls sind vor Fortsetzung der Therapie bei der Krankenkasse zur Genehmigung vorzulegen. Die Krankenkassen haben allerdings die Möglichkeit, auf ein Genehmigungsverfahren für Verordnungen außerhalb des Regelfalls zu verzichten.

Die nachstehende "Liste über Genehmigungsverfahren der Krankenkassen..." gibt einen Überblick darüber, welche Krankenkassen ein Genehmigungsverfahren nach § 8 Abs. 4 Heilmittel-Richtlinie durchführen und welche Krankenkassen auf ein solches Verfahren verzichten. In der "Übersicht: Genehmigungsverfahren Heilmittel“ wird dargestellt, in welchen Fällen eine Heilmittelverordnung zur Genehmigung bei der Krankenkasse vorgelegt werden muss.

Rechtlicher Hinweis

Die Genehmigungsliste wird der Grundlage von freiwilligen Meldungen der Krankenkassen erstellt und regelmäßig aktualisiert. Sie dient lediglich der Orientierung und erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit und Richtigkeit. Der GKV-Spitzenverband haftet nicht für fehlende, fehlerhafte, unvollständige und verspätete Angaben zu den Genehmigungsverfahren.

Dokumente und Links