Meldung vom 24.07.2020

Spahn mahnt auch getestete Reiserückkehrer zur Vorsicht

Berlin (dpa) - Auch nach einem negativen Corona-Test sollen Reiserückkehrer aus Sicht von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) auf den Infektionsschutz achten. «Ein Test ist kein Freifahrschein, sondern immer nur eine Momentaufnahme», sagte Spahn am Freitag in Berlin. Die Gesundheitsminister von Bund und Ländern hatten zuvor beschlossen, dass sich alle Reisenden aus Risikogebieten nach ihrer Rückkehr in Deutschland künftig kostenlos auf das Coronavirus testen lassen können. Spahn sagte: «Vernünftiges Verhalten und Wachsamkeit bleiben unverzichtbar.» Der Gesundheitsminister betonte: «Die aktuellen Infektionszahlen zeigen einmal mehr: Wir sind noch mitten drin in der Corona-Pandemie.» Der zunehmende Reiseverkehr erhöhe das Risiko, dass wieder mehr Infektionen nach Deutschland hineingetragen werden. «Daher wird der Bund die Nationale Teststrategie so ergänzen, dass sich alle Reiserückkehrer binnen drei Tagen nach Einreise testen lassen können.» Für Einreisende aus Risikogebieten sollten die Tests direkt an den Flughäfen angeboten werden. # Notizblock