Meldung vom 10.11.2017

OECD: Deutschland liegt bei Gesundheitsausgaben mit an der Weltspitze

Berlin (dpa) - Deutschland liegt bei den Ausgaben für Gesundheit mit an der Weltspitze. Mehr als Deutschland mit 11,3 Prozent des Bruttoinlandsproduktes (BIP) geben im OECD-Vergleich noch die Schweizer (12,4 Prozent) und die USA (17,2 Prozent) aus, wie die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) am Freitag in Berlin mitteilte. Der OECD-Durchschnitt liegt bei 9,0 Prozent vom BIP. Allerdings müssen demnach die Schweizer oder die Amerikaner für ihre Gesundheitsversorgung wesentlich tiefer in die eigene Tasche greifen als die Deutschen. Und auch der Service sei besser als in den meisten anderen Ländern. So hätten Patienten in Deutschland relativ geringe Wartezeiten. Und auch die Wahlmöglichkeiten, etwa des Arztes, seien viel ausgeprägter als anderswo, so die OECD-Studie. # Notizblock